Aus den Zweigvereinen

Mai 2019 ‚Gesunde Ernährung braucht besondere Initiative‘ (GebbI) Köchenachwuchs des Vereins der Köche Westküste e.V.  organisieren selbstständig ihre Teilnahme am GebbI-Tag

‚Gesunde Ernährung braucht besondere Initiative‘ (GebbI), ein Motto, unter dem vor 11 Jahren Alex & Alex, damals berufliches Gymnasium Husum – jetzt erfolgreiche Unternehmer, und Frau Thun, Lehrerin am beruflichen Gymnasium in Husum, eine umfangreiche Info- und Aktivitätsveranstaltung an der Klaus-Groth-Schule Husum ins Leben gerufen haben. Ziel war und ist es, Kindern und auch deren Eltern gesunde Ernährung und Spaß an Bewegung näherzubringen, und zwar nicht nur durch Pädagogen und Therapeuten, sondern vielmehr durch Menschen, mit denen die Kinder sonst eher weniger zu tun haben. Und so haben sich dieses Jahr fünf junge Nachwuchsköche, allen voran Maximilian Bohn sowie Jan Anthoniesen, Jannik Siemon, Sebastian Petersen und Bo Wackernagel, auf eigene Initiative der Herausforderung im Bereich Lebensmittel gestellt und einen ganzen Vormittag lang insgesamt rund 400 Teilnehmer angeleitet. Ihren Schwerpunkt haben die Fünf ganz pragmatisch gewählt, sie wollten zeigen, wie man sich auch mit wenig Aufwand und wenig Geld gesund ernähren bzw. wie man ‚ungesunde Lebensmittel‘ mit ‚gesunden Lebensmitteln‘ aufpeppen kann. Ein voller Erfolg, der allen viel Spaß gemacht hat. Nebenbei haben die Fünf sich und ihren gewählten Beruf gekonnt vorgestellt, ihre Grundsätze repräsentiert und so vielleicht die Neugier des einen oder anderen Schüler geweckt. Unterstützt wurden sie dabei durch die Firma BAST GmbH & Co. KG (Servicebund Gebietszentrale Tönning) und natürlich den Verein der Köche Westküste e.V.

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Stefan Pluder   Talente Show künftiger Fachkräfte beim Citti –Markt-Pokal in Kiel. Beim CITTI-Markt-Pokal- der Kieler Stadtmeisterschaft angehender Köchinnen und Köche- können diese ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich optimal auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen vorbereiten. So wurde schon so manches Talent entdeckt, und auch, wenn nicht jeder beim CITTI –Markt-Pokal gewinnen kann, so dürfen doch alle auf ihre Teilnahme stolz sein. Der Wettbewerb ist schließlich eine feste Größe im Kalender von Gastronomie und Hotellerie. Wer daran teilnimmt, macht auch auf zukünftige Arbeitgeber der Branche Eindruck. Dieser Wettbewerb ist eine vom CITTI- Markt Kiel und Chefs Culinar unterstützte Veranstaltung für Auszubildende der Berufe Restaurantfachfrau/-mann, Hotelfachfrau/-mann und Koch/Köchin im 3. Ausbildungsjahr. Nachwuchsförderung hat schon immer einen enormen Stellenwert in den Unternehmen von Citti und CHEFS CULINAR, erklärte Horst-Günter Kloß, Vorsitzender des Vereins Kieler Köche und dankte für deren Engagement, da ohne dieses solche kostenaufwendigen Wettbewerbe gar nicht durchführbar wären. Chefs Culinar ist ein Großhändler für Food und Non-Food Artikel in der Gastronomie. Das Unternehmen engagiert sich darüber hinaus in den Bereichen Fortbildung, Beratung und Nachwuchsförderung. Seit 37 Jahren findet dieser Wettbewerb statt, davon in den letzten 20 Jahren in der gastgewerblichen Berufsschule Kiel und jetzt im neu erbauten Regionalen Bildungszentrum(RBZ) Am Schützenpark, wo arbeitstechnisch allerbeste Voraussetzungen gegeben sind. Außerdem helfen stets die Damen und Herren Fachlehrer, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für den Wettbewerb und die Auszubildenden einsetzen. Neun Köchinnen und Köche hatten sich zur Teilnahme gemeldet und für den Service waren sieben Hotel- und Restaurantfachleute angetreten. Aus einem vorgegebenen Warenkorb kreierten die Berufseinsteiger ein schmackhaftes 3-Gänge-Menüs für Gäste aus regionaler Politik, Wirtschaft und Bildung und dem Gastgewerbe. Zu den Pflichtkomponenten für die Menüs gehörten in diesem Jahr Lachsforelle und Gelbe Bete für die Vorspeise, Kalbstafelspitz, Wirsing und Kräutersaiblinge gehörten in den Hauptgang und beim Dessert durften Quitten und zartbittere Kuvertüre nicht fehlen. Die fachkundige und kompetente Jury machte es sich nicht leicht, da gerade bei den Kochauszubildenden diesmal die Fachtheorie einen hohen Stellenwert hatte, wie es auch bei nationalen Wettbewerben der Fall ist. Am Ende siegte Ove Wülfken vom Ringhotel Birke, Kiel. Er beeindruckte die Juroren und Gäste mit gebeizter Lachsforelle mit gelber Bete. Darauf folgte Sous-vide gegarter Tafelspitz, Kartoffel-Sellerie -Törtchen, Kräutersaitlinge und gebratenem Wirsing. Als Dessert dann noch Quitten-Eis mit Schokolade und Nuss-Crumble. Den zweiten Platz belegte Jonathan Vogt, ebenfalls vom Ringhotel Birke und Dritter wurde Timm Rünger von der Fielmann Akademie Schloss Plön. Die Hotel-und Restaurantfachleute bereiteten das Restaurant für den Abend vor, planten den Veranstaltungsablauf und hatten noch eine EDV Aufgabe zu erledigen. Sie zeigten Teamgeist und Durchblick und der Service klappte später zur Zufriedenheit der Gäste reibungslos. Hier freuten sich über Preise und Siegerpokale Lea Lipkowski, Hotel-Restaurant ConventGarten Rendsburg (1. Platz), Platz 2 ging an Johanna Kruse, Hotel Steigenberger Conti Hansa Kiel gefolgt von Finja Restorff, Das Wirtshaus, Kiel. Stefan Pluder

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Stefan Pluder   Kieler Köche engagieren sich mit Moderatorin Bettina Tietjen für Kinder in Not. Fest-Menü im Ronald -McDonald Haus – Schwerkrankes Kind als Eintrittskarte. Viele verbinden mit dem Namen McDonald ausschließlich den Begriff einer großen Fast-Food-Kette. Die Ronald McDonald Häuser und die McDonalds Kinderhilfe setzen sich seit 1987 für die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern in Deutschland ein. Das Kieler Ronald-McDonald-Haus ist das älteste der bundesweit 22 entsprechenden Einrichtungen, die die McDonald’s Kinderhilfe betreibt. Die alte Villa in der Kieler Lornsenstraße bietet mit ihren 13 Apartments den Eltern ein Zuhause auf Zeit, während ihre schwer erkrankten Kinder im Kieler Universitätsklinikum behandelt werden. 200 Familien finden jedes Jahr ein Zuhause auf Zeit unterstützt von 38 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Soziales Engagement ist großgeschrieben, denn ohne die Hilfe von McDonalds Deutschland, seinen Franchisenehmern und Unternehmen und Lieferanten aus der Region sowie dem Engagement vieler Institutionen Unterstützern aus der Region wäre die erfolgreiche Tätigkeit der McDonalds Häuser nicht möglich. Dort können betroffene Familien während der oft langen Behandlungen ihrer kleinen Patienten in unmittelbarer Kliniknähe wohnen, was für den Genesungsprozess der Kinder von enormer Bedeutung ist erklärte Leiterin Tanja Schümann. Dem konnte sich auch Moderatorin Bettina Tietjen nicht verschließen, die sich seit 10 Jahren als Schirmherrin im Kieler Haus engagiert und herzu erklärte: „Wenn ein Kind schwer krank ist, leiden alle Familienmitglieder mit. Die Trennung voneinander ist in so einer schwierigen Zeit eine zusätzliche Belastungsprobe. Deshalb ist das Angebot der McDonald’s Kinderhilfe von unschätzbarem Wert. Die Familien fühlen sich in den Häusern geborgen und von den Mitarbeitern mit all ihren Ängsten und Sorgen liebevoll aufgefangen. Grund genug, mich von Herzen gern als Schirmherrin für das Ronald McDonald Haus in Kiel einzusetzen.“ Auch der Verein Kieler Köche engagiert sich seit vielen Jahren und kocht nicht nur zur Weihnachtszeit für das Ronald McDonald Haus, sondern beim „Verwöhn Abend“ boten Horst-Günter Kloß, Vorsitzender des Vereins Kieler Köche und sein Stellvertreter Dieter Teichmann unterstützt von Syle Nagel und Gaby Wiese von Chefs Culinar und natürlich von Bettina Tietjen, die extra aus Hamburg angereist war, um mit am Kochherd zu stehen Kulinarik auf höchsten Niveau. Als Vorspeise gab es Mango-Avocado-Garnelen- Salat, dem im Hauptgang geschmorter Kalbstafelspitz mit Mangoldgemüsegratin folgte und als Dessert dann Topfenpalatschinken. Die Garnelen kamen von Bert Wecker aus seiner regionalen Garnelenzucht in Strande bei Kiel, den Wein steuerte das Weinhaus Petersen, Kiel bei und die Lebensmittel waren Spende von Chefs Culinar. Beim „Verwöhn Abend“ konnten sich die Familien wie im Restaurant fühlen, sie genossen an festlich gedeckten Tischen und brauchten auch nicht selbst abzuwaschen. Ein echter Kontrast zum Normalfall, wo Stress rund um den Klinikaufenthalt den Familien meist nur Zeit für rasche Fertiggerichte lässt. Die Gäste waren restlos begeistert und das Team vom Ronald –McDonald- Haus dankte von Herzen allen Mitwirkenden für den großartigen Abend. Stefan Pluder

———-

Neues vom Verein der Köche Westküste e.V.                                         Krabbe trifft in Husum auf VKD-Vizepräsident . Wie jedes Jahr im Oktober rückt die Krabbe ein ganzes Wochenende lang in den Mittelpunkt und sorgte bereits zum 21. Mal für ein riesengroßes Marktspektakel im nordischen Küstenstädtchen Husum. Bei schönem Wetter lockte sie zigtausende Besucher an, Einheimische wie Touristen gleichermaßen. Dieses Jahr folgte dem Ruf der Krabbe sogar der Vizepräsident des VKD Johann Grassmugg und stand dem Team des Vereins der Köche Westküste e.V. tatkräftig zur Seite, als auf der großen Schaubühne am Samstag Husums Bürgermeister gemeinsam mit den Fach-Köchen ein Nordseekrabbentörtchen ‚mexican Style‘ zauberte. Gleich im Anschluss betrat die studierte Junglandwirtin Lena Martensen die Bühne und begeisterte alle mit ihrem selbstgemachten Schafskäse aus ihrer 2016 gegründeten Schafskäserei in Achtrup. Gemeinsam mit Thomas Friess (Vorsitzender Verein der Köche Westküste e.V.) kochte sie ein Gemüseschmorgericht, verfeinert mit ihrem Schafskäse und der Nordseekrabbe, das nach Fertigstellung unter großem Jubel kostenlos an des Publikum verteilt wurde. Es folgte der Kochwettbewerb des Köchenachwuchses, natürlich mit der Krabbe als Hauptkomponente im Warenkorb. Die vier Koch-Auszubildenden mussten auf der Bühne, vor den Augen vieler interessierter Besucher und der Fachjury – bestehend aus Thomas Friess , Johann Grassmugg und einem Freiwilligen aus der Zuschauermenge – , ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen. Gesiegt hat Maren Ketelsen (Landhotel Bohmstedt) mit ihren Krabben-Krapfen an Papaya-Glasnudelsalat, dicht gefolgt von Bo Wackernagel (Hotel & Spa Rosenburg in Husum) mit Krabbenfrikadellen an Maracuja-Queller. Den 3. Platz teilten sich Janik Siemon/Friesenomelett mit Gurkensalat und Jan Anthonisen/Paella á la Nordfrisia (beide Achtruper Stuben). Am Sonntag staunte Johann Grassmugg nicht schlecht, als bereits nach 21 Minuten (1,54 Minuten schneller als im Vorjahr) 300 Krabben-Hot-Dogs, auch Dank der Hilfe des Vizepräsidenten, restlos ausverkauft waren. Der Erlös geht an die Jugendgruppe des Vereins der Köche Westküste. Fehlen durfte natürlich auch der allseits beliebte Krabbenpul-Wettbewerb nicht, der wie jedes Jahr unter der Federführung von Klaus Carstensen (Verein der Köche Westküste) durchgeführt wurde und den zum sechsten Mal in Folge Wiebke Gimimni (181 Gramm in 10 Minuten) wieder für sich entscheiden konnte. Zu guter Letzt gaben sich gleich zwei königliche Hoheiten die Ehre, Krokusblütenkönig Oke stellte einen Krabbeneintopf vor und Lammkönigin Marleen präsentierte die Romanze des Jahres: Krabbe liebt Lamm. Großen Anteil am guten Gelingen rund um und auf der Bühne hatten die Musikgruppe ‚De Watermänner und en Fisch‘ sowie der Non-Stopp-Moderator (bekannt aus Funk und Fernsehen) Stefan Wolter. Text: Ilka Friess

———-

Neues vom Verein der Köche Westküste e.V. Text: Thomas Friess                    Am 12. Januar 2018 trafen sich viele Mitglieder,  Ehrengäste und Sponsoren in unserer Vereinsgaststätte dem Restaurant Handwerkerhaus in Husum. Der Traditionsreiche Saal war gut gefüllt. Der 1. Vorsitzende Thomas Friess begrüßte die Gäste und konnte in seiner Rede die letzten 10 Jahre Revue passieren lassen.  Grußworte des Vizepräsidenten Nord Johann Grassmugg rundeten die Ansprachen ab. Für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verband der Köche Deutschland konnten folgende Kollegen geehrt werden. Klaus Reiner Carstensen, Thomas Dölitzsch, Gregor von Holdt, Thordis Risch, Bernd Jansen und Henry Wagner, Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verband der Köche Deutschland konnte Bernd Martensen geehrt werden. Aus den Händen des Vize Präsidenten Nord, Johann Grassmugg, erhielt der 1. Vorsitzende Thomas Friess die GOLDENE VERDIENSTNADEL des Verbandes der Köche Deutschland. Johann Grassmugg bedankte sich bei Thomas Friess für das Engagement und die Verdienste um den Berufstand.

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Stefan Pluder                           Den Kochberuf mit Leidenschaft gelebt. Werner Neubauer blickt auf eine 65-jährige Mitgliedschaft im VKD zurück. Es dürfte nur ganz wenige Köche geben, die auf eine 65-jährige Mitgliedschaft im Verband der Köche Deutschlands (VKD) zurückblicken können. Werner Neubauer setzt diesbezüglich Maßstäbe: Anlässlich des Wettbewerbs um den Essmann-Pokal im Regionalen Bildungszentrum Kiel wurde Werner Neubauer mit Urkunde und Ehrennadel des VKD ausgezeichnet. Ehrungen hat er schon alle erhalten, so das Bundesverdienstkreuz am Bande, die Goldene und Silberne Ehrenplakette und die Ehrenmitgliedschaft des DEHOGA Schleswig- Holstein, die goldene Ehrennadel des DEHOGA Bundesverbandes und die Ehrenmitgliedschaft und Goldene Ehrennadel beim VKD. Werner Neubauer war nicht nur Vollblutgastronom, sein Lebenswerk hat Werner Neubauer der gastgewerblichen Berufsausbildung gewidmet. Ganze Generationen von Nachwuchsköchen können stolz darauf sein, von Neubauer, langjähriger Chef im Restaurant Drathenhof Kiel-Molfsee ausgebildet worden zu sein. Zugleich war Werner Neubauer 50 Jahre als Prüfungsmeister bei der Industrie- und Handelskammer tätig und wurde dafür mit der Ehrenplakette der Kammer ausgezeichnet. Als Vorstandsmitglied in seinem Berufsverband DEHOGA Schleswig-Holstein war er jahrzehntelang der kompetente Ansprechpartner in allen Fragen der gastgewerblichen Berufsausbildung. Viele Jahre war Werner Neubauer Wettkampfleiter der Deutschen Jugendmeisterschaften, er engagierte sich für die Berufsförderung junger Soldaten im Rahmen von Gedeck- und Servierkunde Lehrgängen und setzte mit seinen Erfahrungen Akzente bei der Planung des BTG Husum und der Hotelfachschule Lübeck. Bis zum heutigen Tage gibt es kaum einen Köche Wettbewerb des Vereins Kieler Köche, wo Werner Neubauer als Gast fehlt. Text: Stefan Pluder

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Stefan Pluder                            Die Zukunft is(s)t vegetarisch –
Beim Brötzmann-Pokal 2017 spielt das Gemüse die Hauptrolle.                    Ob aus gesundheitlichen Gründen, den Tieren oder der Umwelt zuliebe – die Zukunft is(s)t vegetarisch prophezeien Zukunftsforscher. Die vegetarische Küche erfreut sich immer größerer Beliebtheit und immer mehr Feinschmecker entdecken die Vielfalt vegetarischer Gerichte. Dennoch liegt Deutschland im europaweiten Vergleich hinten. Umso wichtiger ist es, den regionalen Bezug der Gäste/Konsumenten zu nutzen und sofern möglich, Obst und Gemüse aus der Region anzubieten – denn damit ist Pflückfrische garantiert und sorgt für den nötigen Appetit und auch für mehr Lust auf Verzehr. Ein Grund mehr, den großen Erfolg des letzten Jahres mit einer Neuauflage des vegetarischen Brötzmann-Pokals zu wiederholen, den der Verein Kieler Köche im RBZ 1 durchgeführt hat. Zum zweiten Mal erst traten Auszubildende an, den vom Obst-, Gemüse- und Südfrüchte-Großhandel Köhn & Brötzmann gesponserten Pokal, einen großen, geschnitzten Holzapfel, zu ergattern. Elf angehende Köche im zweiten Ausbildungsjahr zuvor bereits in Fachtheorie und Warenerkennung geprüft, hatten aus einem reich gefüllten Warenkorb ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü zu erstellen. Für die Vorspeise mussten Wildkräuter, Essbare Blüten, Ziegenfrischkäse und Ringelbete verwendet werden. Zum Hauptgang: Weißer Spargel, Giersch, Buchenpilze und im Dessert sollte Cidre, Rhabarber und Quark enthalten sein. Wert gelegt wurde beim Obst und Gemüse wie auch den anderen Produkten, getreu dem Motto des Sponsors, der auch dem Verein Feinheimisch e.V. angehört, auf regionale Produkte auch von den Partnerbetrieben der Fa. Köhn & Brötzmann. Fleisch war Fehlanzeige, diesmal stand die Beilage im Vordergrund erklärte Matthias Apelt, Juror und Kiels einziger Sternekoch vom „ Ahlmanns“ im Parkhotel „Kieler Kaufmann“. Der Kampf um den vegetarischen Brötzmann-Pokal sei nicht leicht, sind doch die Teilnehmer erst im zweiten Ausbildungsjahr. Ein vegetarischer Wettbewerb soll besonders dazu beitragen, Kundenwünsche vielfältiger bedienen zu können“, erklärte Horst-Günter Kloß, Vorsitzender des Kieler Köche Vereins. Schulleiter Stefan Jansen freute sich, dass wieder einmal die Berufliche Schule in Zusammenarbeit mit dem Verein Kieler Köche gelebte Gastlichkeit demonstrieren konnte. Bei den Köchen siegte Lukas Hagge aus dem Seehotel Töpferhaus in Alt Duvenstedt. Die weiteren Plätze belegten Edward James Gottschall, Restaurant Luv und Lee, Schwartbuck und Hilmar Steude, Antikhof Bissee, Bissee. Auch der Service hatte seinen eigenen Wettbewerb in Theorie und Praxis. So musste nicht nur ein Oberhemd fachgerecht gebügelt werden, es galt auch Werbeträger für saisonale Spargelgerichte zu entwerfen. Die Tische wurden dann mit Äpfeln dekoriert, denn der Apfel ist auch das Logo vom Sponsor Köhn & Brötzmann und die Gäste wurden beim Wettbewerbsmenü hervorragend umsorgt. Im Service gewann Restaurantfachmann Ove Boyer, Ringhotel Waldschlösschen Schleswig vor Hotelfachfrau Jasmin Gatz, Maritim Hotel Bellevue, Kiel und Hotelfachmann Leon Röhricht, Ringhotel Birke, Kiel.

———-

Neues vom VEREIN SCHWERINER KÖCHE E.V. 1993                                   Text Andreas Viehstädt                                                                                          Am 10. November 2016 fand im Weinhaus Uhle der 10. Cup Schweriner Köche statt.6 motivierte Auszubildende trafen sich in dem Traditionshaus, umunter den Augen einer Jury des Vereins in 3 Teams jeweils einen Gang eines Menüsfür 30 Personen zu bereiten. Doch die Jury musste nicht alleine eineEntscheidung finden. Die geladenen Gäste wurden dabei in die Bewertungder einzelnen Gänge mit einbezogen. Alle 3 Teams wussten mit ihrersehr guten Leistung zu überzeugen. Doch am Ende konnte nur ein Team gewinnen.Mit ihrem Dessert „Bangat- Nounane“ ; Banane geröstet & cremig, Nougat- Bananen- Praline,beschwipste Himbeere; setzten sich Dennis Biewald und Florian Garz vom Weinhaus Uhlegegen ihre Mitbewerber durch und gewannen den diesjährigen Cup.Ein großer Dank gilt dem Team vom Weinhaus Uhle um Annika und Dirk Frymark,die mit viel Engagement die Teilnehmer im Wettbewerb betreuten und ihreKüche und Restaurant zur Verfügung stellten. Nur so war der Wettbewerb möglich.In jedem Fall ein Gewinn für die Auszubildenden.

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Michael Kloß
Kieler Köche begeistern ehrenamtliche Helfer
Am 25.11.2016 war es wieder soweit. Sechs Köche des Vereins Kieler Köche bekochten die ehrenamtlicher Helfer des Ronald McDonald Hauses in Kiel mit einem 3-Gang Menü.Seit 6 Jahren, fast schon Tradition, übernimmt der Verein Kieler Köche diese Aufgabe sehr gerne.Die Köche leisten die Arbeit, wo dann die gesponserten Produkte der Kieler Unternehmen CITTI Märkte, CHEFS CULINAR und dem Schneekloth Weindepot verarbeitet werden. In diesem Jahr wurden die Helfer des Ronald McDonald Hauses mit folgendem Menü überrascht:
Cremesuppe von Waldpilzenmit Fleischklößchen und Croutons***Roulade vom Putenbrustfiletmit Räucherlachs und Pesto gefülltauf Süßkartoffelpüreeglacierte Rote BeetePortweinjus***Advents-Tiramisumit Orangensauce und Feigen
Als begleitende Weine gab es einen 2015 Rheinhessen Grauer Burgunder sowie einen Dornfelder aus dem Hause Schneekloth Weindepot.
Die ehrenamtlichen Helfer waren wie jedes Jahr begeistert. Der Beifall wollte nicht enden. Die Leiterin des Kieler Hauses, Caroline Krüger, bedankte sich ganz herzlich. Sie hatte auch gleich eine Einladung parat, indem Sie sich freuen würde, wenn der Verein Kieler Köche auch in den nächsten 6 Jahren diese Aktion machen würde. Der Verein Kieler Köche bedankte sich im Anschluß für die freundliche Aufnahme, sowie bei den beteiligten Sponsoren. Horst-Günter Kloß bedankte sich bei den freiwilligen Köchen Rainer Holste (Hotel Maritim), Torben Alpers (Kieler Yacht Club), Jan Horstmann (Städt. Krankenhaus), Gerhard Schackmann (Studentenwerk SH), Karsten Wiegand (Reg. Bildungszentrum 1) sowie Dieter Teichmann. Horst-Günter Kloß hatte dann die teilnehmenden Köche für die nächsten 6 Jahre auch gleich Dienstverpflichtet. Wir kommen sehr gerne wieder kam die Antwort prompt. Die Jungs“ hatten in der Küche auch Ihren Spass. So eine Aktion ist nicht alltäglich.P.S. Nebenbei wurden schon die ersten Pläne für 2017 geschmiedet.
Michael Kloß, 1.Schriftwart Verein Kieler Köche
Neues vom VEREIN KIELER KÖCHEText und Fotos Michael Kloss
Damen-Doppel angelt sich die Goldene Kieler SprotteEnge Entscheidung um den diesjährigen Sieg

———-

Neues vom VEREIN KIELER KÖCHE Text Michael Kloß                              Am 16.November 2016 fand in den Räumen des Regionalen Bildungszentrums 1 (RBZ1) in Kielzum 17. Mal der diesjährige Wettbewerb um die Goldene Kieler Sprotte statt. Acht Zweier-Teams,bestehend aus einer auszubildenden Köchin/einem auszubildenden Koch und einer ausgelerntenKöchin/ einem ausgelernten Koch machten sich an das Werk. Aufgabe des Wettbewerbs war ein Amuse-bouche sowie ein 3-Gang Menü zu kreieren. Der Warenkorb für diesen Wettbewerb wurde erst mit Beginn des Wettbewerbs bekanntgegeben. Der reichhaltig gefüllte Warenkorb bestand in den einzelnen Gängen aus folgenden KomponentenAmuse-bouche: Kieler Sprotten (geräuchert) und MiesmuschelnVorspeise / Suppe: Hokkaidokürbis und ZiegenkäseHauptgang: Seehecht, Garnele (8/12; 2 Stück/Person)Dessert: Quitten und MarzipanNach 5 Stunden mussten die ersten Teller die Küche verlassen, denn im Restaurant des RBZ1warteten fast 50 Gäste des Vereins. Die 8 teilnehmenden Teams mussten hier nicht punkten, denndie Bewertung wurde von einer anwesenden Fachjury vorgenommen. Die Gästebetreuung wurde von Auszubildenden aus dem Hotel- und Restaurantfachs vorgenommen, die zeitgleich auch denWettbewerb um die Goldene Kieler Sprotte durchführten. Die anwesenden Gäste wurden von Schulleiter Stephan Jansen und Horst-Günter Kloß (1.Vorsitzender Verein Kieler Köche) begrüßt.Horst-Günter Kloß begrüßte die Ehrengäste und Sponsoren. Eine besondere Begrüßung bekam HerrChristian Böge von der Fa. DBL Wulff-Textil Service, der als neuer Sponsor für den WettbewerbGewonnen werden konnte. Nur durch die Sponsoren ist es heute möglich so aufwendige Wettbewerbe durchzuführen. Nachdem alle Gänge serviert, und von den Gästen alle Speisenverzehrt waren, konnte der wichtigste Tagesordnungspunkt vorgenommen werden. Nun kam die mit Spannung, von Teilnehmern und Gästen, erwartete Siegerehrung. Auf den 3. Platz kam das TeamJulian Richert und Marie Jasmin Luckwald (beide aus dem Seehotel Töpferhaus) hinter dem Team Mario Marzian (Ratskeller Eckernförde) mit Ron Marzian (Romantikhotel Kieler Kaufmann), die den2.Platz erreichten. Am meisten überzeugte die Jury aber das folgende Menü:
Rillettes von der Kieler Sprotteauf Schwarzbrotund Miesmuschel-Ravioli im Mangoldbett***Winterlicher Salat mit Hokkaidokürbisund Ziegenfrischkäsebällchen***Seehecht unter einer Kräuterkrustean Weißweinschaummit Möhrensoufflé und Kartoffelplätzchen***Quitten-Käseküchleinmit Marzipan-Crunchneben Zimteis mit warmer Glühweinsauce
Und dieses wundervolle Menü wurde von Mailys Kraske und Birte Girmann, beide aus demSteigenberger Hotel Conti-Hansa in Kiel, gekocht. Damit angelte sich das einzige Damenteam denWanderpokal und somit den 1. Platz beim Wettbewerb um die Goldene Kieler Sprotte 2016.Den Wanderpokal überreichte Christian Böge (DBL Wulff-Textil Service) an die beiden überglücklichen Siegerinnen. Die diesjährige Entscheidung war denkbar knapp. Auf Nachfrage erklärte ein Juror,dass der Punkteabstand zwischen Platz 1 und 3 bei gerade mal 1,5 Punkten lag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.