Jugend

Beruf Koch……….

Experten am Herd locken mit Leckerbissen

Koch und Köchin versorgen ein Grundgedürfnis aller Menschen. Sie machen satt und dabei soll’s auch noch gut schmecken. Ein guter Koch oder eine gute Köchin bereiten auch unter Zeitdruck köstliche Menüs und präsentiert ihre Meisterwerke mit raffinierter Deko.

Was mache ich?

Ein Koch organisiert rund um die Küche. Er erstellt Speisepläne, kauft Lebensmittel ein und überwacht den Vorrat im Lager. Wenn es stressig wird, müssen die Abläufe am Herd stimmen. Rösten, backen, dämpfen – Köche kennen die Zubereitung verschiedener Gerichte vom Appetizer bis zum Dessert.

Bevor die Speise in die knurrenden Mägen der Gäste wandert, wird sie fein gewürzt und frisch garniert. Nach der Arbeit muss die Küche wieder blitzen. Die Arbeit endet je nach Arbeitsplatz manchmal erst spät nach Mitternacht.

Neben der Kochkunst sind Kenntnisse im kaufmännischen Bereich sowie der Ernährungslehre und Hygiene relevant.

Wo arbeite ich?

Köche arbeiten in den Küchen von Hotels, Restaurants, Kantinen, Pflegeheimen, Krankenhäusern, Catering-Firmen oder bei Herstellern von Fertiggerichten und Tiefkühlkost.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Hauptschulabschluss, Belastbarkeit, Kreativität, guter Geschmacksinn

Wie kann ich diesen Beruf erlernen?

3-jährige schulische oder duale Ausbildung, 
Staatlich anerkannter Abschluss 
Eine Weiterbildung als Koch, beispielsweise zum/zur Diätkoch/Diätköchin oder zum Ausbilder/zur Ausbilderin in dem Beruf, ist möglich.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Weitere Infos unter http://www.vkd.com