Jugendcamps

Jugendcamp 2020 Am 14.02.2020 war es endlich soweit. Junge, engagierte, zukünftige Köchinnen und Köche aus dem gesamten Bereich des Landesverbands der Köche Nord haben sich am Hauptbahnhof in Hamburg getroffen. Schon lange fieberten sie dem absoluten Highlight der letzten vier Jahre entgegen. Endlich findet sie statt die Internationale Kochkunstausstellung und die Olympiade der Köche. Also auf ging es. Sachen gepackt und ab in den Zug. Sechs Stunden Zugfahrt trennten uns nun von der IKA die wir mit interessanten Gesprächen schnell überstanden haben. Angekommen in der Metropole Stuttgart mussten aber noch viele Treppenstufen überwunden werden bis wir endlich in der Jugendherberge angekommen waren. Dort wurden wir sehr gastfreundlich aufgenommen. Nach einer kurzen Visite auf den Zimmern ging es erst einmal ganz traditionell schwäbische Küche genießen. Im zünftigen Gasthaus ließen wir uns Käsespätzle und Maultaschen schmecken und stärkten uns so von den Strapazen der Zugfahrt. Am nächsten Morgen ging es nach einem leckeren Frühstück in der Jugendherberge endlich auf zur IKA. Und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus beobachteten die Köchinnen und Köche in den Wettbewerben, tief beeindruckt von ihrem Können und waren begeistert von den Schautischen, Schautellern und Zuckerfiguren. Das größte Highlight war das leckere Essen der Schweizer Nationalmannschaft das unseren Gaumen hat tanzen lassen. Ein Tag der viel zu kurz war und viele Eindrücke hinterlassen hat. Auch ein Gang über die Intergastra durfte dabei nicht fehlen. Am Abend ging es dann, wie sollte es auch anders sein, wieder zünftig schwäbisch essen. Mit vollem Bauch und einem Kopf voller Eindrücke und Ideen ging es dann am nächsten Morgen die Treppen zum Bahnhof wieder hinab und zurück in den Norden. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Jugendwarten und Betreuern, bei den teilnehmenden Jugendlichen und bei unseren Unterstützern und Sponsoren Chefs Culinar, Rassmussen, Verein Lübecker Köche, Verband der Köche Deutschlands, für eindrucksvolle drei Tage und können es kaum erwarten in vier Jahren wieder dabei zu sein. Georg Aechtner, 2. Landesjugenwart

Jugendcamp 2017
Jugendcamp des Landesverbandes der Köche Nord Gemüse mal ganz andersAm 23. November 2017 fand an der Gewerbeschule in Hamburg ein Gemüseschnitzkurs, ausgerichtet vom Landesverband Nord im Verband der Köche Deutschlands e.V. statt. Das Seminar wurde geleitet von Küchenmeister Thomas Römer, der den Auszubildenden Tricks und Kniffe zeigte, wie sie aus Gemüse kunstvolle Dekorative Dinge zubereiten. Jeder Auszubildende erhielt ein Teilnahme Zertifikat, ein Gemüse-Schnitz-Set und jeden Menge neue Eindrücke.

Jugendcamp 2016
Jugendcamp des Landesverbandes der Köche Nord besuchte die Olympiade der Köche in Erfurt20 angehende Köchinnen und Köche samt 5 Betreuern aus den Zweigvereinen des Landesverbandes Nord haben sich am 23. Oktober 2016 neugierig auf den weiten Weg nach Erfurt gemacht, um dort am Jugendcamp des Landesverbandes Nord teilzunehmen.
Die Veranstaltung begann am Abend des Anreisetages traditionell mit dem Culinary Quiz, gefolgt von gegenseitigem Kennenlernen bei leckeren Thüringer Spezialitäten im Restaurant Feuerkugel. Übernachtet wurde während des gesamten Aufenthaltes in einer Jugendherberge etwas außerhalb von Erfurt.Erwartungsvoll machten sich die Teilnehmer am Montagmorgen dann auf den Weg zum Messegelände, um die ‚Olympiade der Köche‘ für sich zu erobern. Unter fachkundiger Führung durch unseren Landesjugendwart Holger Mootz, selbst erfahrener Aussteller und Wettbewerbskoch, wurde der Köche-Nachwuchs in die Geheimnisse und Fertigkeiten der ausgestellten Kunstwerke“ eingeweiht. Unsere Jugendlichen erkannten sehr schnell, dass neben Talent vor allem Fleiß, Durchhaltevermögen und auch Entbehrungen zum Erfolg führen können. Bei dem ein oder anderen sprang der Funke der Begeisterung über und wer weiß, vielleicht ist einer von ihnen bei der nächsten Olympiade 2020 mit am Start. Ein gemeinsames Mittagessen, gekocht von der Gastgewerbefachschule am Judenplatz aus Wien, rundete den Vormittag ab. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde ausgiebig genutzt, um den Nationalmannschaften in den Gläsernen Küchen zuzuschauen, sich am Stand der Landesverbände mit Kaffee, Gebäck und guten Ratschlägen zu versorgen und zu guter Letzt staunend die Medaillenvergabe zu erleben.Den ereignisreichen Tag ließen die Teilnehmer beim gemeinsamen Abendessen im Restaurant Goldener Schwan ausklingen.Am Dienstagmorgen ging es noch einmal zur Messe, um die täglich wechselnde Plattenschau zu begutachten, bevor dann gegen Mittag die Heimreise angetreten wurde. In Einem waren sich alle einig: Tolle Sache, so etwas haben wir noch nie gesehen! Mit vielen neuen Eindrücken und der Gewissheit, den richtigen Beruf gewählt zu haben, verließ das Jugendcamp Nord Erfurt.

Jugendcamp 2015Alchemie in der Suppenküche oder wie aus Rucola ein Schwamm wird22 Azubis folgten dem Lockruf Avantgard meets Klassik“ des Usedomer Köcheclubs, im Rahmen des Landesjugendcamps Nord, das dieses Mal zu Gast in Wolgast warDer Begriff ‚molekular‘ bedeutet: ‚Moleküle betreffend‘ und war demgemäß früher ein Begriff, der überwiegend von Chemikern verwendet wurde. Heute jedoch ist dieses Wort in aller Munde und macht auch vor den Köchen nicht halt, denn Kochen ist nichts anderes als das Verändern der Moleküle nach biochemischen und physkalisch-chemischen Grundsätzen. Klingt komplizierter als es ist, so jedenfalls das Fazit des Köchenachwuchses am Ende des Jugendcamps Nord in Wolgast.Zuerst skeptisch neugierig, doch bald schon entflammt und mitgerissen folgten die Teilnehmer des Jugendcamps den Vorgaben von Christian Somann (ehem. Souschef ‚Gutshaus Stolpe, jetzt Küchenchef im Wellness- und Seminarhotel an der Wasserburg in Wolfsburg.‘), Marco Ihlenfeld (Greifenwalder ‚Theatercafé‘) und Stephan Bull (Hotel ‚Ostseeblick‘ in Heringsdorf) und lernten, wie man aus Kürbis Schaum, Mousse, Ragout oder gar Krokant herstellt, wie ein Chutney aus Tomaten schmeckt und was es mit dem Schwamm aus Rucola auf sich hat. Mittel zum Zweck waren dabei Rohstoffe wie Agar Agar, Gellan, Lecithin oder Power Xanthan nebst Werkzeugen wie Lebensmittelspritzen, Pipetten, Silikonröhrchen und Winkelpaletten, denn nicht nur das Zubereiten sondern auch das Anrichten der geschaffenen Kreationen spielte eine wichtige Rolle. Mit leuchtenden Augen saugten die angehende Köche die Ideen auf, setzten sie um und verzückten am Ende sogar die Jugendwarte der einzelnen Köchevereine, den Landesjugendwart Holger Mootz sowie den Landesvorsitzenden Thomas Friess, welche die Zeit bis dahin in Klausur verbracht und getagt hatten, um Aufgaben, Termine und Vorhaben des Landesverbandes miteinander abzustimmen.

Ihr wollt auch an Jugendcamp teilnehmen?Dann nimmt bitte Kontakt mit eurem Zweigsvereinsvorsitzenden oder den Jugendwarten auf.

Eine Antwort auf „Jugendcamps“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.